Stadt als Marke

Forschung zur Rolle des Brandings in der Stadtplanung

Marken haben in unserer zunehmend differenzierten, vielschichtigen und sich immer schneller wandelnden Welt eine wichtige Funktion. Sie bieten Orientierung als konstatnte Markierungen, Zeichen und Symbole. Ob Waren, Dienstleistungen oder Orte - Marken verkörpern ein Versprechen. Welches Versprechen geht aber von Städten aus - und welche Rolle spielt dieses in der Entwicklung und Planung der Stadt?
Bei heutigen Problemen der Stadtplanung stösst das urbane Branding auf wachsendes Interesse und spielt in vielen Fällen eine entscheidende Rolle. Oft ist es mit dem Bedürfnis nach Vorstellbarkeit der Stadt, nach einer klaren Positionierung im Städtewettbewerb oder im Zusammenhang mit Revitalisierungsbestrebungen verbunden. Auch die Schaffung lokaler Identität und die Bewahrung und Stärkung sozialer Kohäsion werden heutzutage zunehmend mit urbanem Branding angegangen. Es ist offenkundig, dass sich die hier aufgezählten Problemkreise überschneiden und bei deren Lösung auf eine Reihe von Disziplinen zurückgegriffen wird.
Das Forschungsprojekt bildete die Dissertation von Thomas Kovári, erarbeitet an der ETH Zürich.

Download Abstract  
Rahmen
ETH Zürich,
Departement Architektur, Institut für Städtebau, Netzwerk Stadt und Landschaft (NSL)
Produkt
Dissertation
Förderung
Schweizerischer
Nationalfonds (SNF)
Zeitraum
2005 - 2009
Ansprechpartner
Thomas Kovári