Hochhäuser und höhere Häuser planen

Arbeitshilfe für den Kanton Aargau, dessen Regionen und Gemeinden

Mit der Revision des eidgenössischen Raumplanungsgesetzes sind die Kantone und Gemeinden gefordert, die Siedlungsentwicklung vermehrt nach innen zu lenken. Das Hochhaus bietet sich - nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund des wachsenden Standortwettbewerbs - in diesem Zusammenhang als potenziell flächenschonender Gebäudetyp an. Neben der Möglichkeit zur Verdichtung und Positionierung bedeutet ein Hochhaus immer einen Eingriff ins Orts- und Landschaftsbild sowie oftmals auch höhere Baukosten. Gleichzeitig bieten sich Gelegenheiten für neue Qualitäten. Welche Chancen und Risiken sind angesichts der heutigen Herausforderungen der Stadt- und Raumentwicklung mit dem Hochhaus verbunden? Und wie sollen Kantone, Regionen und Gemeinden diesen Herausforderungen im Rahmen ihrer Planungen begegnen? sapartners erarbeitete zur Klärung dieser Fragen und zur Sensibilisierung der Gemeinden für die Vielfalt und Komplexität der Hochhausthematik am Beispiel der Pilotregion Baden Regio eine Arbeitshilfe zur Begleitung, Planung und Umsetzung von Hochhausprojekten.

Eine Übersicht bestehender Hochhäuser im Kanton Aargau veranschaulicht deren Stellenwert. Basierend auf der Definition städtebaulicher Anordnungsprinzipien von Hochhäusern und höheren Häusern wurde eine Bestandsanalyse in Baden Regio durchgeführt. Daraus wurden die wichtigsten Einflussfaktoren und Handlungsfelder abgeleitet, welche es für zukünftige Hochhausplanungen zu berücksichtigen gilt. Eine Checkliste zeigt die wichtigsten Beurteilungskriterien für Hochhausplanungen und -projekte auf. Sie dient den Gemeinden, Eigentümern und Investoren als Hilfestellung zur Qualitätssicherung und bildet gleichzeitig die Grundlage für die regionale Abstimmung von Hochhauskonzepten, -planungen und -projekten.


 
Auftraggeberin
Regionalplanungsverband Baden Regio mit Unterstützung des Departementes
BVU Kanton Aargau, Abteilung Raumentwicklung
Verfahren
Arbeitshilfe
Zeitraum
2015-2016
Ansprechpartner
Dunja Kovári