Mutschellen (AG) Zentrumsentwicklung

Vision für die räumliche und städtebauliche Entwicklung

Das Gebiet um den S-Bahn- und Strassenknoten Mutschellen liegt im Schnittpunkt dreier Gemeinden, die funktional eng miteinander verknüpft, räumlich jedoch dispers strukturiert sind. Eine städtebauliche Entwicklungsstudie sollte die vorliegenden Nutzungs- und Bebauungspotenziale im Hinblick auf ein gemeindeübergreifendes, attraktives Zentrum auf dem Mutschellen aufzeigen.
sapartners entwickelte dafür eine Vision, die dem Zentrum Mutschellen als neuer Dreh- und Angelpunkt an topografisch erhöhter Lage und mit Ausstrahlung über die ganze Region Rechnung trägt. Im Vordergrund der Arbeit standen ein zeichensetzender Städtebau, eine erhöhte Ausnützung, eine gezielte vertikale Nutzungsanordnung sowie eine umfassende neue Verkehrslösung zur Schaffung der notwendigen Rahmenbedingungen für die Aufwertung der Strassen- und Platzräume.

Das Ergebnis der Studie bildet die Grundlage für einen regionalen Sachplan, verschiedene Gestaltungspläne sowie einer Zonenplanrevision, die die wichtigsten Inhalte des Konzepts behördenverbindlich und gemeindeübergreifend sowie in Abschnitten eigentümerverbindlich sichert.  
Auftraggeberinnen
Gemeinden Berikon,
Rudolfstetten-Friedlisberg und Widen; Kanton Aargau, Departement Bau, Verkehr und Umwelt
Verfahren
städtebauliche Entwicklungsplanung (im selektiven Verfahren); Auftragsfolge Masterplanung
Leistung/Produkt
Nutzungs- und Bebauungskonzept, regionaler Sachplan
Zeitraum
seit 2012
Ort
Mutschellenknoten, AG
Zusammenarbeit
SNZ Ingenieure (Verkehr), Heinrich Landschaftsarchitektur GmbH, GSP (Ökonomie)