Masterplanung Kurgebiet Bad Zurzach

Gesamtkonzept für eine qualitative Entwicklung

Die Kurzone in Bad Zurzach gehört mit Bädern, Hotels und RehaClinic zu den schweizweit am besten besuchten Destinationen. Der Bäder- und Gesundheitstourismus ist daher für Gemeinde und Region von grosser Bedeutung. Um diese wichtige Funktion beizubehalten und zu stärken, bedarf es einer Neugliederung des in die Jahre gekommenen Geländes.

sapartners erarbeitete im Rahmen einer Entwicklungsplanung städtebauliche Entwicklungsperspektiven unter Berücksichtigung von städtebaulich-freiräumlichen, verkehrlichen, denkmalpflegerischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Daraus resultierte ein Masterplan, welches eine Vergrösserung des Kurparks, eine Erweiterung des Bäderkomplexes mit Parahotellerie und Altstadt (ISOS), eine Neusetzung der regionalen Landmarke Turmhotel sowie eine Verkehrsumfahrung des Gebiets vorsieht.

Um diese Erkenntnisse in ein städtebauliches Gesamtkonzept einzubinden und eine qualitativ hochwertige Entwicklung des gesamten Kurgebiets sicherzustellen, folgte die Erarbeitung eines kommunalen Richtplans. Die Inhalte sind behördenverbindlich und dienen als wichtige Leitplanken der zukünftigen Entwicklung. Enthalten sind Bestimmungen zu den Sachthemen Städtebau und Nutzung, Freiräumen, Erschliessung und Mobilität sowie Ökologie und örtliche Festsetzungen in verschiedenen Teilgebieten. Im Rahmen der aktuellen Teilzonenplanänderungen werden zudem rechtlichen Voraussetzungen für die gewünschte Entwicklung geschaffen.  

Auftraggeberinnen
Gemeinde Bad Zurzach, AG, Thermalquellen AG /
Immo Turm + Tenedo AG, bonainvest
Verfahren
Eingeladene Testplanung (2014, mit Auftragsfolge), Entwicklungsplanung (2015), kommunaler Richtplan (2015), Teilzonenplan (2015-17)
Grösse
18 ha, BGF (neu): 45.000 qm
Zeitraum
Seit 2014